Senderfotos Nordrhein-Westfalen
Auf Frequenz und Datenangaben zu den jeweiligen Bildern verzichte ich, da mir die Zeit fehlt, diese ständig aktuell zu halten. Wer an den jeweiligen Daten interessiert ist, dem empfehle ich  FMLIST für die Daten zu den UKW-Sendern, sowie für TV, DVB-T und DAB die Webseite http://www.ukwtv.de - dort sind sie dann auch automatisch aktuell. 
 
Bad Oeynhausen
     
Offizielle Bezeichnung: WDR Sender Bad Oeynhausen, Porta Westfalica (TV).
Funktion / Beschreibung: Eigentlich steht der Mast nicht in Bad Oeynhausen, sondern auf dem Wiehengebirge bei Porta Westfalica-Barkhausen, zwischen der Wittekindsburg und dem Kaiser Wilhelm Denkmal.
Es handelt sich hierbei um einen UKW-Füllsender für den WDR sowie den Deutschlandfunk. Die Programmzuführung erfolgt per Ballempfang vom Sender Teutoburger Wald bei Detmold. Außerdem wird von hier DAB abgestrahlt.
 
Bad Oeynhausen Telekom
     
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung: Dieser Fernmeldeturm befindet sich am Telekomgebäude in Bad Oeynhausen-Werste.
UKW und TV werden nicht abgestrahlt, er dient für anderweitige Funkverbindungen.

 
Bad Oeynhausen Werrepark
   
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung: Mit dieser Antenne sendet der Einrichtungsfunk für den Werrepark (Teutoradio+ bzw. jetzt "Werrepark Radio") mit 5 Watt.
Der Sendebetrieb wurde mitte 2011 eingestellt.
 
Bad Salzuflen-Wüsten
         
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung: Dieser Mast  steht in der Nähe des Bad Salzuflener Ortsteiles Wüsten im Wald. Er diente mit großer Wahrscheinlichkeit u.a. als Kabel-Einspeisestelle.

 
Beckum-Höxberg
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung:
 
Bielefeld Hünenburg
       
Offizielle Bezeichnung: FuÜst Bielefeld
Funktion / Beschreibung: Auf UKW sendet von hier aus BFBS-Radio mit 70 kW. Im TV Bereich wird DVB-T für OWL, in Gleichwelle mit anderen Sendern gesendet, außerdem wird von hier aus im DAB-Verfahren gesendet.
Die Skizzen auf dem 8. und 9. Bild sind längst nicht mehr aktuell, die Tafel steht dennoch seit Jahren unverändert am Sendeturm.
Neben dem Fernmeldeturm steht noch der Rest des alten Fernmeldeturmes, der inzwischen als Aussichtsturm genutzt wird, zu sehen auf Bild 11. Bild 10 Zeigt Amateurfunkantennen auf dem alten Turm, Bild 16 ebenfalls (der vertikale Falt-Dipol)...
Bild 7 zeigt die inzwischen nicht mehr vorhandenen TV-Sendeantennen.
Das vorletzte Bild ist zeigt eine Luftaufnahme von ca. 1990. Das letzte Bild dürfte ebenfalls aus dem Zeitraum stammen. Vielen Dank an Christian B.
 
Bielefeld-Kesselbrink (Post-Hochhaus)
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Sender für DLF, DKultur und Radio Bielefeld mit 100 Watt sowie Hertz mit 50 Watt.

 
Bielefeld-Stieghorst (BFBS R2)
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Sender von BFBS Radio 2 mit 300 Watt sowie SSVC mit 400 Watt. Der TV-Sender könnte evtl. bereits außer Betrieb sein.
 
Bielefeld-Bethel (Wohnhaus "An der Rehwiese 18")
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Sendeantenne von Antenne Bethel.

 
Bielefeld-Senne
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Sender von Radio Bielefeld in Bielefeld-Senne.

 
Teutoburger Wald ("Bielstein" bei Detmold)

Offizielle Bezeichnung: WDR Sender Teutobruger Wald
Funktion / Beschreibung: WDR Sender auf dem Berg Bielstein im Teutoburger Wald  bei Detmold. 
Auf UKW senden alle WDR Rundfunkprogramme mit 100 KW von dieser zweitgrößten (früher sogar größten) Sendeanlage des WDR.
Im TV Bereich wird DVB-T für Ostwestfalen  gesendet.
Außerdem wird das NRW-DAB Ensemble von hier mit 1 kW gesendet.
Die Zuführung der TV und Radioprogramme erfolgt per Leitung direkt aus den Hauptschalträumen für Hörfunk und Fernsehen des WDR in Köln.
Für Leitungsausfälle ist der Sender per Ballempfang mit den Sendern Münster (WDR), Nordhelle (WDR), Langenberg (WDR) und Harz-West (NDR Mast in Torfhaus) verbunden.
Auf Bild 9 sind die gestockten Ballempfangs-LogPer-Antennen zu erkennen.
Das  Bild 16 zeigt den (abgebauten) 30 m Reservemast des WDRs, der beim Einsturz des Sendemastes mitte der 80er Jahre benutzt wurde.

Die Bilder in der letzten Reihe zeigen den Tausch der VHF Sendeantenne gegen die neue UHF-Sendeantenne für DVB-T, die oberen Fotos zeigen noch den alten Zustand.

Die letzten beiden Bilder zeigen den Sendemast mit einem neuen Abschirmgitter zwischen den beiden UKW-Halbantennen, welches in der Zeit vom ca. 30.05.07- 04.06.07 montiert wurde. Dieses Gitter diente als Schutz für die Arbeiter bei der Sanierung des Mastes. Die Sendeleistung auf UKW wurde während er Arbeiten reduziert, was sich in den Randgebieten von Ostwestfalen sehr stark bemerkbar machte.
 
Borgholzhausen
   
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser kleine Füllsender steht in der Nähe der Freilichtbühne in Borgholzhausen. Ein paar Kilometer weiter auf dem Berg steht noch ein etwas größerer Richtfunkturm, und auf fast jedem andreren Berg in der Umgebung stehen wiederum  weitere  kleine Funkmasten, so dass man bei der Sendersuche ganz leicht  durcheinander kommen kann, wenn man sich nicht vorher informiert hat...
Auf UKW wird von hier Radio Gütersloh mit 400 Watt gesendet.
 
Brilon-Allenberg
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Funkturm Brilon Allenberg
Gelegen in der Nähe des Industriegebietes Rüthen Heidberg.
In wunderschöner Waldlage am Rande des Hochsauerlandkreises liegt dieser Fersehturm mitten auf dem Allenberg.
Der Eigentümmer ist mit aller Wahrscheinlichkeit die T-Systems.
Die Höhe bis zur Plattform schätze ich auf 50 Meter.
In 80erJahren während des kalten Krieges hätte dieser Turm eine Schlüsselrolle übernommen.
Die Nato hatte begonnen im großen Stil ein Nato Munitionslager zu errichten.
Nach der Fertigstellung der logistischen Infrastruktur, dem Stasssennetz und einiger Fundamente wurde der Bau für immer gestoppt, da es das alte Feindbild nicht mehr gab.
Auffälig ist die nicht vorhandene "Spitze". UKW und TV Sender werden von diesemTturm nicht abgestrahlt. Auch anderweitige Antennen sind auf dem Turm fast nicht (mehr) vorhanden.

Fotos und Text von Peter Gerstenköper
 
Büren (Kapellenberg)
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von diesem Telekom-Fernmeldeturm auf dem Kapellenberg bei Büren im äußersten Süden von Ostwestfalen sendet der Lokalsender Radio Hochstift mit 100 Watt.
 
Düsseldorf
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: -
 
Düsseldorf Bergische Kaserne
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: BFBS TV & Fernmeldeturm Düsseldorf Bergische Kaserne.

 
Eggegebirge, Lichtenauer Kreuz
     
Offizielle Bezeichnung: FuÜSt Willebadessen 1
Funktion / Beschreibung:  

Standort auf Karte anzeigen
 
Enger
   
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemaiger BFBS-TV Sender in Enger bei Herford.
Der Mast sieht genauso aus wie fast alle anderen BFBS TV Sender (z.B. Minden, Herford, Lübbecke,...).
Die Richtfunkantenne an der Spitze könnte evtl. zur Zuführung des Signals dienen, da sie in die grobe Richtung des BFBS Senders Schwarzenmoor zeigt.
Die letzten Beiden Bilder sind aus dem Jahr 2006, das erste ist aus 2004.
 
 
Eininghausen
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Noch einer der vielen inzwischen abgeschalteten TV- Füllsender.

 
Espelkamp
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Fernmeldemast in Espelkamp ist ein Mobilfunksender und trägt außerdem Richtfunkantennen. Evtl. war dieser Standort auch mal als TV Füllsender geplant (lt. einer  Liste der Bundesnetzagentur ist für Espelkamp Kanal 43 mit 6 Watt Sendeleistung koordiniert).
Fraglich ist für mich auch, wofür die Sat-Antenne auf dem Gebäude dient und ob dieses Gebäude überhaupt dazu gehört.
 
Extertal -Linderhofe  (Dörenberg)
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von den Oben gut erkennbaren horizontalen UKW-Yagis wird mit 1 kW der Radiosender Radio Lippe abgestrahlt.

 
Gütersloh Telekom & Fernmeldeturm
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Auf dem Hochhaus auf den Bildern 4-6 befindet sich die Sendeantenne von Radio Gütersloh, der Fernmeldetum, der nicht weit entfernt vom Hochhaus steht, trägt fast keine Antennen mehr.

 
Herford
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Mast befindet sich auf dem Kasernengelände Hammersmith Barracks. Er diente zur Versorgung der umliegenden britischen Wohnungen mit dem BFBS TV Programm  mit 100 Watt. Eventuell ist der Sendebetrieb inzwischen bereits eingestellt worden. Da das gesamte Gelände weiträumig eingezäunt ist und man aktive Militärstandorte eigentlich nicht fotografieren darf, habe ich vorsichtshalber  nur ein Foto aus größerer Entfernung gemacht.

Herford (Schwarzenmoor Eggeberg)
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier aus wird das UKW Programm von Radio Herford mit 500 W (über die oben zu sehenden Yagi-Vierergruppen) abgestrahlt. Außerdem wurde bis das britische Soldatenfernsehen (SSVC) von hier mit 70 W in Richtung Bad Oeynhausen abgestrahlt. 
Über diesen Turm dürften noch zahlreiche andere Funkdienste und Richtfunkverbindungen laufen.
Ein paar Meter vom großen Turm entfernt stehen noch zwei kleine Antennenmasten (Bild 6, 7 und 11). Wozu die genau dienen ist mir nicht bekannt, aufgrund der Größe und Bauart der Antennen könnten sie evtl. Relais für BOS Funk sein, wer genaueres über diese beiden kleinen Masten weiß, bitte melden.


Ergänzung (2011): Der Mast auf Bild 7 ist iwnzsichen mit (weiteren) Amateurfunkantennen (KW-Beam uva.)  bestückt, also ist die aktuelle Nutzung klar. Wofür er ursprünglich diente aber nach wie vor nicht.

Am Standort des heutigen Sendemastes stand bis ca. 1993 ein Mittelwellensender des WDRs, falls Jemand davon Fotos haben sollte bitte bei mir melden!

 
Höxter
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Standort: Neuhaus im Solling, Berg Schrodhalbe.
Von diesem Fernemeldeturm, der in Niedersachsen steht, werden die 5 WDR Hörfunkwellen sowie das DAB-Ensemble NRW 1 abgestrahlt.

 
Höxter Fachhochule
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier aus soll das Campusradio Triquency mit geringer Lesitung senden.
Eine UKW-Sendeantenne habe ich aber nicht entdeckt, nur die zwei Abgehbildteten "Stäbe", die aber nicht zu UKW passen.
 
Ibbenbüren Schafberg
 
Offizielle Bezeichnung: WDR Sender Ibbenbüren (Schafberg)
Funktion / Beschreibung: Dieses ist ein Füllsender für die WDR-UKW Programme mit jeweils 500 Watt Sendeleistung sowie DAB-Sender.

 
Hamm
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Radiosender und weitere Funkdienste.
 
Hille
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Mobilfunkmast in Hille.

 
Horn Bad Meinberg-Bellenberg
       
Offizielle Bezeichnung: Fernsehumsetzer Horn
Funktion / Beschreibung: Diese Bilder zeigen den TV Umsetzter Bellenbeck in der Gemeinde Horn-Bad Meinberg.
Die große Anzahl an vermutlichen Empfangsantennen sowie die Sat-Antenne deuten aber auch darauf hin, dass sich hier auch
eine Kabel-Kopfstation befindet. Die letzten beiden Bilder zeigen den Zustand der Anlage Anfang 2009, während die alten Bilder aus ca. 2002 sein müssten.
Vielen Dank für die neuen Bilder an den "FM Freak Hessen".

Kalletal-Bavenhausen
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Vermuteter Ehemaliger TV-Füllsender, der allerdings keine entsprechenden Antennen trägt. Allerdings handelt es sich um den einzigen Masten in dem Ort, so dass kaum was anderes in Frage kommt.
 
Kalletal-Langenholzhausen
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemaliger TV-Füllsender
 
Kalletal-Hohenhausen
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemaliger TV-Füllsender
 
Kalletal-Kalldorf
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemaliger TV-Füllsender
 
Kleinenbremen
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Auf dem Wesergebirge in Kleinenbremen (Porta Westfalica)  befindet sich dieser Fernmeldeturm. Er diente bis vor kurzem im TV-Bereich als Füllsender für die ARD mit 6 Watt. Über den Turm laufen noch andere Funkdienste, so dass seine für einen 6 Watt Sender etwas übertriebene Größe dennoch berechtigt ist.
Foto: Jochen Jansen.

Köterberg
         
Offizielle Bezeichnung: FuÜSt Köterberg.
Funktion / Beschreibung:
Fernmeldeturm auf dem höchsten Berg in OWL, dem Köterberg direkt an der Grenze zu Niedersachsen. UKW und TV werden von hier nicht gesendet.

 
Lemgo (Fachhochschule Lippe)
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Senderstandort vom Campusradio "Triquency" auf 96,1 MHz.
Was nun genau die Sendeantenne ist ist noch unklar, genau wie beim anderen Senderstandort in Höxter.
???

 
Lemgo (Wiembecker Berg)
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Auf UKW senden von hier das Deutschlandradio Kultur und der Deutschlandfunk mit 320 Watt, sowie Radio Lippe mit 1 KW.
Das "herumbaumelde LNB" auf Bild 4 baumelt inzwischen nicht mehr ;-).

 
Lippstadt
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier wird u.a. der Lokalsender Hellweg-Radio verbreitet.
 
Lübbecke (Bohlenstraße)
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier werden alle WDR-Rundfunkprogramme sowie Radio Westfalica mit geringer Leistung gesendet. Die WDR-Programme werden per Ballempfang vom Sender Teutoburger Wald zugeführt.

 
Lübbecke (Rahdener Str.)
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Inzwischen abgeschalteter analoger Fernsehfüllsender.
Bild 1 zeigt den Sender zu noch aktiven Zeiten, auf Bild 3 (fotografiert 2007) sieht man, dass er inzwischen keinerlei Antennen mehr trägt.
Das zweite Bild zeigt nicht den Füllsender, sondern einen Funkmasten einer Firma, die sich in unmittelbarer Nähe zu Füllsender befindet.
Der Mast hat mit dem TV-Füllsender nichts zu tun.

 
Lübbecke Zollamt (ehemals Tunis Barracks)
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Mast befindet sich am heutigen Lübbecker Zollamt. Er wird derzeit als Mobilfunk-Sendestation von E-Plus genutzt. 
Von hier wurde zur aktiven Zeit der Brit. Kaserne Tunis Barracks (auf deren ehem. Gelände der Mast auch steht) das BFBS Fernsehen SSVC auf Kanal 49 mit 40 Watt gesendet.

 
Lübbecke Heidbrink
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von diesem Fernmeldeturm auf dem Heidbrink auf der Grenze zwischen Lübbecke und Hüllhorst wird seit 2002 mit 200 Watt das Deutschlandradio Kultur in Richtung Süden gesendet. Vorher wurden von hier keine UKW-Programme abgestrahlt. Der Turm selbst scheint Baugleich mit dem Turm Bad Rehburg zu sein.
 
Lüdenscheid
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: UKW: Radio MK
 
Meschede
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung:
Der Funkturm Stimm-Stamm am Rande des Hochsauerlandes gelegen am Plackweg, zu erreichen über die B 55 von Warstein oder Meschede.
Eigentümer ist die T-Systems.
Höhe 158 Meter Bis zu Platform 100 Meter.

Fotos / Text: Peter Gerstenköper
 
Minden Telekom
   
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Funkturm befindet sich in Minden am Telekomgebäude. 
Er dient ausschließlich für Richtfunkverbindungen. Außerdem befand sich hier anscheinend ein Teil der Kabelfernseh-Kopfstation für Minden. Da die Zuführung des Kabelnetzes inzwischen zentralisiert worden ist, wurden die Sat-Antennen auf  Bild 4 inzwischen abgebaut.
 
Minden Minderheide
 
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier wurde das TV Programm SSVC der BFBS mit 400 Watt ausgestrahlt. Der Sender war noch bis ins Jahr 2006 hinein aktiv, owbohl die Briten den Standort bereits längst aufgegeben hatten. Er diente zur TV Versorgung der ehemaligen Kingsley Kaserne, auf deren Gelände er auch steht, die inzwischen abgerissen wurde bzw. teilweise anderweitig genutzt wird.

 
Minden Zähringer Allee, unklare Antennen / Masten
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Diese beiden "Gebilde" sind mir auf dem ehemaligen britischen Kasernen- und Wohngelände in Minden an der Zähringer Allee aufgefallen. Das erste Gebilde  (der Dipol) könnte im einfachsten Fall auch eine Empfangsantenne gewesen sein, aber dafür sieht er  irgendwie zu "professionell" aus. Das Haus, auf dem die Antenne steht, ist leerstehend und trägt auf dem Dach noch eine zweite Groundplane-Antenne.
Überhaupt keinen blassen Schimmer habe ich bei dem zweiten Ding. Das ist ein Mast, an dem keine Antennen im eigentlichen Sinne montiert sind, es geht nur dieser "Draht" über Abstandshalter an dem Mast hoch. Die Funktion ist mir unklar...

 
Münster (Münster-Baumberge)
       
Alter Sendemast: (abgerissen)
 
Offizielle Bezeichnung: WDR Sender Münster
Funktion / Beschreibung: Von dieser WDR Sendeanlage, die zwar Münster genannt wird, sich aber eigentlich in den Baumbegren bei Nottuln im Kreis Coesfeld befindet, werden alle WDR Rundfunkprogramme sowie DVB-T und DAB abgestrahlt.
Die jeweils letzten Bilder zeigen den Longinusturm, der sich in unmittelbarer nähe zum WDR Sender befindet. Dieser Turm diente für die ersten Fernsehversuchssendungen und ist jetzt ein Aussichtsturm und Relaisstation für BOS Dienste (Polizei, Feuerwehr, ...) und Mobilfunk Basisstation.
In der Nähe des Longinusturmes befindet sich die Amateurfunk-Clubstation des OV-Münster, zu sehen auf Bild 13.
 
Münster
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Sender für DLF, Antenne Münster und das Deutschlandradio Kultur.
Fotos von Markus Roch

 
Nammen (Porta Westfalica)
     
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemaliger TV-Füllsender, Zur Zeit als die Fotos gemacht wurden (ca. 2002) war der Sender noch in Betrieb.
 
Nettelstedt (Wiehengebirge, Turm der brit. Rheinarmee)
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Sendeturm befindet sich im Wiehengebirge zwischen Lübbecke-Nettelstedt und Hüllhorst-Schnathorst, nur ein paar Hundert Meter von mir entfernt. Der Turm wurde militärisch genutzt, daher auch der Spitzname "Nato Turm". Genaueres ist mir aber nicht bekannt. Bis vor wenigen Jahren standen auf dem Gelände um den Turm Schilder auf denen in etwa stand: "Fotografieren und Skizzen machen untersagt". Mittlerweile sind diese Schilder aber verschwunden, der Turm wird also anscheinend inzwischen wieder zivil genutzt?
1985 gab es sogar einen (erfolglosen) Sprengstoffanschlag auf diesen Turm.
  
30.04.2005 Neue Fotos hinzugefügt.
Das Gelände macht einen verlassenen Eindruck, aus dem Trafo- und Gerätehaus sind keine Lüftergeräusche zu hören, am Turm sind außer 3 Richtfunkantennen und einer Groundplane-Antenne keine weiteren Antennen mehr vorhanden, Rasen und Gestrüpp sind auch lange nicht geschnitten worden und der Turm ist stark mit Grünspan befallen.
Die Groundplane könnte evtl. für das 4 Meterband zu sein, ist hier eventuell ein BOS Relais ? Auf dem eingezäunten Gelände liegt ein großer Haufen alter Richtfunkantennen, die damals alle mal am Turm montiert waren.
Am Trafohaus steht ein Schild "Starnet", welche Firma Starnet damit gemeint ist habe ich noch nicht herausgefunden.

11.03.2006: Der militärische Betrieb soll seit einigen Jahren komplett eingestellt worden sein. Bleibt noch immer die Frage, ob, und wenn ja wie der Turm heute genutzt wird. Sehr wenige Antennen sind ja noch drauf.

Anfang 2007: Es sind nur noch die 2 Richtfunkspiegel an der Spitze vorhanden, alles andere wurde abgebaut.

 
Nettelstedt (Standort Hille-Eickhorst)
     
Offizielle Bezeichnung: Füllsender Nettelstedt
Funktion / Beschreibung: Außer Betrieb, ehemaliger Fernsehfüllsender für Nettelstedt.

 
Oelde
     
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung:
Von hier aus werden u.a. Radio WAF und Radio Gutersloh verbreitet. Der Turm ist dem Turm Lübbecke-Heidbrink und Bad Rehburg sehr ähnlich.
 
Oerlinghausen
     
 
Offizielle Bezeichnung: -
Funktion / Beschreibung:
Ehemaliger TV-Füllsender Oerlinghausen, inzwischen außer Betrieb. Vermutlich auch ehemaliger Standort der Kabeleinspeisung. Bild 7 zeigt eine vertikal montierte Yagi (evtl. UKW, der Größe nach) mit unbekannter Funktion auf dem direkt benachbarten Wasserhochbehälter.
 
Paderborn
Offizielle Bezeichnung: Paderborn
Funktion / Beschreibung:
Fernmeldeturm Paderborn, am Telekomgebäude Rathenaustraße. UKW Sender für Deutschlandfunk und Radio Hochstift.
 
Porta Westfalica ("Minden Jakobsberg")

   
   
Offizielle Bezeichnung: FuÜst Minden 2
Funktion / Beschreibung:
Von hier wird auf UKW der Sender Radio Westfalica mit 250 W abgestrahlt. 
Der TV-Bereich wurde inzwischen digitalisiert und arbeitet in Gleichwelle mit den Sendern Bielefeld und Teutoburger Wald.

Geschichte des Turmes:
Seit ca. 1900 stand an der Stelle, auf der der heutige Fernmeldeturm steht, zunächst eine Bismarcksäule mit Aussichtsplattform, die vom Bismarckbund Porta Westfalica gebaut wurde.
Um 1950 wollte die Bundespost diese Bismarcksäule aufgrund des sehr exponierten Standortes zur Installation von Fernmeldetechnik mitbenutzen. Die Säule war dafür jedoch nicht hoch genug, eine Aufstockung war aufgrund nicht geeigneter Fundamente nicht möglich.
1952 kaufte die Bundespost das Gelände des heutigen Fernsehturmes dem Bismarkbund ab, um die Bismarckäule schließlich abzureißen und durch einen Fernmeldeturm zu ersetzen.
Die Post wurde vertraglich verpflichtet einen Bismarck-Gedenkraum und eine Aussichtsplattform im Fernmeldeturm einzurichten (als Ersatz für die abgerissene Bismarcksäule). Da immer mehr Funkdienste auf den Turm kamen, wurde dieser mit der Zeit zu klein. Am 1.5.1974 war Grundsteinlegung für den neuen Fernmeldeturm. Richtfest war am 28.9.1978. Auch der "neue" Fernmeldeturm hat eine Aussichtsplattform und einen Bismarck-Gedenkraum.
 
Eine Frage konnte mir aber bisher niemand beantworten: Wann wurde der alte FMT abgerissen? Im Internet ist u.a. von 1975 zu lesen, was aber aus mehreren Gründen nicht stimmen kann:
1. Die beiden Fotos des alten Turmes auf dieser Seite stammen aus dem Jahr 1979.
2. Wurde der neue Turm erst 1978 fertiggestellt, in der Zwischenzeit wären also ohne den alten Turm gar keine Funkverbindungen und Verbreitung des ZDF möglich gewesen.
3. Kann ich mich ganz dunkel sogar noch selbst daran erinnern, dass beide Türme dort eine Zeit lang parallel standen, wie inzwischen auch ein Foto hier beweist.

Höhe der Aussichtskanzel: 23 m Höhe des Turmes: 142 m

Die ersten zwei Bilder in der unteren Reihe zeigen den alten Fernsehturm auf dem Jakobsberg im Jahr 1979.
Vielen Dank an
http://www.portapage.de !

Die letzten 5 Bilder sind Ansichtskarten, auf denen der alte Fernmeldeturm Porta Westfalica zu sehen ist, diese Karten habe ich durch Zufall auf unserem Dachboden gefunden.


Rahden
   
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von hier sendet seit Mitte 2005 Radio Westfalica mit 80 Watt. Auf Bild 1 und 2 sind noch keine UKW-Antennen montiert.

 
Rheda-Wiedenbrück
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: ?
 
Rheine
           
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Fernmeldeturm in Rheine, ehemaliger Privat-TV Sender für VOX auf Kanal 57,  inzwischen abgeschaltet
Bilder von Edwin Beijer.

 
Schwalenberg
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: UKW: Radio Lippe, ehemals auch TV-Umsetzer
Dasm letze Bild zeigt die nähe zum Köterberg.
 
Selm
     
Offizielle Bezeichnung: Selm / Stadtverwaltung
Funktion / Beschreibung: Füllsender für Antenne Unna. Danke an Torsten für die Bilder.
 
Stemwede Arrenkamp
   
Offizielle Bezeichnung: WDR Sender Zur Wilhelmshöhe
Funktion / Beschreibung: Von diesem (neu errichteten) Sendemasten auf dem Scharfen Berg im Stemweder Berg, nördlich von Arrenkamp wird das NRW DAB Paket abgestrahlt. Die Fotos zeigen noch den Rohbau ohne Antennen, inzwischen ist der Sender in Betrieb, Bilder folgen bei Gelegenheit.
 
Tecklenburg
 
Offizielle Bezeichnung: FuÜSt Tecklenburg 1
Funktion / Beschreibung: Auf UKW Sender für Radio RST und Deutschlandradio Kultur, ansonsten Richt- und Mobilfunk.
 
Verl: Unbekannter Funkmast
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Dieser Mast steht in Verl (Kreis Gütersloh) nahe der A2. Die Funktion ist mir nicht genau bekannt, vermutlich handelt es sich um einen Mobilfunk-Turm. Normalerweise fotografiere ich solche Mobilfunk-Masten nicht, da es sie an jeder Ecke gibt. Allerdings hat dieser Mast eine sehr starke Ähnlichkeit mit den meisten BFBS-TV Sendern, darum habe ich ihn auch hier abgebildet. Gab es in Verl früher mal einen BFBS-TV-Sender oder handelt es sich einfach nur um einen baugleichen Masten?

 
Vlotho
   
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Von dem linken Masten wird das Programm von Radio Herford abgestrahlt.

 
Vlotho-Burg (Amtshausberg)
     
Offizielle Bezeichnung: Füllsender Vlotho-Uffeln
Funktion / Beschreibung: Ehemaliger TV-Füllsender.
 
Warburg Stapelberg
Offizielle Bezeichnung: Warburg
Funktion / Beschreibung: UKW-Füllsender für alle WDR-Hörfunkprogramme und den Deutschlandfunk. Der Mast steht nur noch wenige Kilometer von Hessen entfernt, welches südlich des Mastes liegt. Da der WDR Hessen nicht zu versorgen hat, wird gerichtet in Richtung NRW gesendet, wie man auch an der Ausrichtung der Sendeantennen erkennen kann. Die unteren zwei gestockten Yagis dienen der Programmzuführung per Ballempfang.
 
Werther (Kabel)
       
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: Ehemalige Kabel-Einspeisestelle in Werther (Kreis Gütersloh).

 
Wesel (Büderich)
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: UKW-Sender: Deutschlandfunk und Radio K.W., sowie DVB-T Sender.
 
Wesel (Telekom)
         
Offizielle Bezeichnung: ?
Funktion / Beschreibung: